Die Wählergruppe Hauptsache Halle hat sich am 2. Mai 2024 über das inklusive Radio-Projekt “IrreLeicht” informiert. Das geht bei Radio Corax auf Sendung und gibt Menschen mit Behinderung eine Stimme. Mario Kerzel, Kandidat der Wählergruppe Hauptsache Halle im halleschen Süden, stand den Radiomachern in Sachen inklusives Wahlrecht Rede und Antwort.

„Menschen mit Behinderung wollen mitbestimmen. Das gilt für die Themen im Radio genauso, wie für die Themen in unserer Stadt. Das Radio-Projekt „IrreLeicht“ leistet deshalb einen wichtigen Beitrag zur politischen Teilhabe. Und es zeigt Kommunalpolitikern auf, welche Hürden es vor und bei der Stimmabgabe noch gibt“, sagt Mario Kerzel.

Das Radio-Projekt „IrreLeicht“ bei Corax ist eine Kooperation mit der Paul-Riebeck-Stiftung in Halle, dem Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe in der Lutherstadt Eisleben und der Schule des Lebens „Helen Keller“ in Halle-Neustadt. Die Radiomacher arbeiten im Team, bilden Redaktionsgruppen zu vielfältigen Themen aus Kultur und Politik – und hatten eine Menge Fragen zur bevorstehenden Kommunalwahl am 9. Juni 2024. 

Inklusives Radio-Projekt: Hauptsache Halle zu Gast bei “IrreLeicht”