Drei Stadtratsmandate zur Kommunalwahl 2024: Danke für Ihr Vertrauen und Euer Engagement!

Die Wählergruppe Hauptsache Halle hat bei der Kommunalwahl am 9. Juni 2024 drei Mandate errungen und damit wieder Fraktionsstatus im halleschen Stadtrat erreicht. Dazu möchten wir den gewählten Stadträten Sabine Bauer (Süden), Andreas Wels (Norden) und Andreas Schachtschneider (Halle-Neustadt) sehr herzlich gratulieren. Für die bevorstehende Wahlperiode wünschen wir ihnen Schaffenskraft und Freude an der gemeinsamen politischen Arbeit.

Wir möchten uns zugleich sehr herzlich bedanken: Bei allen Wählerinnen und Wählern, die Hauptsache Halle ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Natürlich auch bei allen Kandidaten in den insgesamt fünf Wahlbereichen und Vereinsmitgliedern, die sich mit ihren Ideen und Sachargumenten im Wahlkampf für die Wählergruppe Hauptsache Halle stark gemacht haben.

Keine faulen Tricks bei Kita-Gebühren

Die Wählergruppe Hauptsache Halle fordert einen transparenten Umgang mit der von der Stadtverwaltung Halle geplanten Erhöhung der Kita-Gebühren. Über die umstrittene Vorlage sollte bereits in der Sitzung des Stadtrates am 24. April 2024 abgestimmt werden. Doch die Verwaltung hat über ihren Vorschlag nicht beschließen lassen. Offizielle Begründung: Hinweise des Landesverwaltungsamtes und Änderungsanträge von Stadtratsfraktionen. Mit Hilfe der zusätzlichen Gebühren will die Verwaltung ein 3,8 Millionen großes Haushaltsloch stopfen.

Grundsteinlegung für neuen Wohnkomplex im Glaucha-Viertel

Hauptsache Halle zu Gast bei einer Grundsteinlegung in der Jacobstraße im Stadtviertel Glaucha am 12. April 2024: Die Stadtbau Wohnprojekte GmbH realisiert in Halle an der Saale 48 Wohneinheiten verteilt auf zwei Mehrfamilienhäuser mit Autostellplätzen; stimmig in die Umgebung eingefügt. Projekte wie diese zeigen: Der Ballungsraum Halle-Leipzig zählt zu den dynamischen und wirtschaftlich stärksten Räumen in Ostdeutschland.

Ein Ruhekissen fürs schlechte Gewissen

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für hallesche Kommunalpolitiker: Vor der Stadtratssitzung am 20. Dezember 2023 haben Mitglieder des Vereins Hauptsache Halle “Ruhekissen fürs schlechte Gewissen” verteilt. Sie protestierten damit gegen die seit 2,5 Jahren andauernde “vorläufige” Suspendierung von Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand. 

Saalestammtisch übergibt Positionspapier zum Hochwasserschutz an Umweltausschuss

Mehr als 10 Jahre nach der Flutkatastrophe in der Stadt Halle (Saale) hat der Saalestammtisch die Mitglieder von Stadtrat und Verwaltung dazu aufgerufen, das Thema Hochwasserschutz weiter voranzutreiben. Das Positionspapier hat Saalestammtisch-Mitbegründer und Hauptsache Halle-Mitglied Jürgen Seilkopf den Mitgliedern des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt und Ordnung am 12. Oktober 2023 übergeben:

OB-Suspendierung: Petitionsausschuss des Landtages will Thema aussitzen

Seit mehr als zweieinhalb Jahren prüft das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt in einem Disziplinarverfahren gegen Halles parteilosen Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand diverse Vorwürfe – bislang ohne ein Ergebnis, dennoch hält die Behörde an der vorläufigen Suspendierung des Oberbürgermeisters fest. Dagegen richtet sich die Beschwerde des Vereins Hauptsache Halle, die am Donnerstag, 5. Oktober 2023, im Petitionsausschuss des Landtages von Sachsen- Anhalt beraten wurde.

Seit mehr als zweieinhalb Jahren prüft das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt in einem Disziplinarverfahren gegen Halles parteilosen Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand diverse Vorwürfe – bislang ohne ein Ergebnis, dennoch hält die Behörde an der vorläufigen Suspendierung des Oberbürgermeisters fest. Dagegen richtet sich die Beschwerde des Vereins Hauptsache Halle, die am Donnerstag, 5. Oktober 2023, im Petitionsausschuss des Landtages von Sachsen- Anhalt beraten wurde.